Überhitzungsgefahr

Überhitzungsgefahr

 

Häufig wird im Sommer die Gefahr, dass ein Haustier überhitzen kann, unterschätzt.             

Heimtiere wie Meerschweinchen, Kaninchen und Vögel, die nur im Haus gehalten werden, bekommen dort meistens einen Platz am Fenster, damit Sie die Sonne genießen können.

Aber Achtung!!!  Meerschweinchen leben ursprünglich in den Bergen und Kaninchen auf Feld und Steppe. Sie haben dort die Möglichkeit, in ihre Gänge und Behausungen zu flüchten, wenn es ihnen zu warm wird. Diese Möglichkeit verwehrt ein Gehege im Haus! Deswegen achten Sie bitte darauf, in den Sommermonaten Ihre kleinen Lieblinge in den Schatten zu stellen oder in einen kühlen Raum.

 

Hunde legen sich gerne an sonnigen warmen Plätzen nieder. Vor allem ältere Hunde schlafen dort ein. Bei starkem Sonnenschein sollte man gelegentlich immer nach seinem Hund schauen.

Anzeichen für einen Hitzschlag sind zuerst starkes Hecheln und Unruhe. Bei weiterer Belastung kann es zum Taumeln und Erbrechen bis hin zur völligen Teilnahmslosigkeit ausufern.

Sollte eines dieser Symptome auftreten, muss sofort Abhilfe geschafft werden. Legen sie den Hund in den Schatten. Bieten Sie ihm etwas zu trinken an (kein Wasser einflößen, da die Gefahr des Verschluckens besteht). Legen Sie ihm nasse Tücher auf den Körper. Ist Ihr Hund danach immer noch nicht ansprechbar oder verhält sich anders, suchen Sie umgehend eine Tierarzt auf!

Bei Autofahrten mit Hund und Verbleiben Ihres Vierbeiners im Fahrzeug sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • PKW im Schatten abstellen (berücksichtigen, dass die Sonne wandert)
  • Fenster weit öffnen (z.B. mit luftdurchlässigen Einsätzen)
  • Ausreichend kühles Trinkwasser zur Verfügung stellen
  • Auf keinen Fall anbinden, damit der Hund den kühleren Fußraum aufsuchen kann

Grundsätzlich sollte man aber an sehr heißen Tagen eher darauf verzichten, seinen Hund im Auto mit zu führen, oder ihn sogar zeitweise alleine im Auto zu lassen. Im Auto können schon nach kurzer Zeit 70 °C Innentemperatur überschritten werden!!!!!

Nach der Tierschutz-Hundeverordnung muss für ausreichende Frischluft und angemessene Lufttemperatur gesorgt werden, wenn ein Hund ohne Aufsicht im Fahrzeug verbleibt.


Drucken